Samstag, 26. März 2011

Wildgericht

Heute morgen war ich auf dem Wochenmarkt. Auf dem Rückweg sah ich das KFZ eines Fischhändlers, dessen Kunde ich vor wenigen Minuten geworden war. An der Seite des Fahrzeugs war ein glücklich aussehendes Schwein abgebildet. Das Schwein schwenkte eine Fahne mit der Aufschrift: "Esst mehr Fisch!"

Kommen wir zum Kern dieses Beitrags: Es geht um eine Frage, die mich seitdem nicht mehr loslässt: Denken wir uns eine Welt, in der der Mensch nicht unangefochten an der Spitze der Nahrungskette steht. Heutzutage wird bei einem aufgefressenen Menschen als Todesursache "Unfall" angegeben. Käfig offen, kein Gewehr dabei - man kennt das.

Würden also Menschen immer noch vegetarisch leben, wenn sie in den Tieren einen ernstzunehmenden Gegner hätten? Würden die Gründe für den Vegetarismus dieselben bleiben?

1 Kommentar:

  1. - Und als wieder eines der Hausschweine ihren inzwischen dritten Ehemann verspeist hatte ging ein Ruck durch die Vegetarierin, ihre blutunterlaufenen Augen werden zu schmalen Schlitzen und mit irrer, sich überschlagender Stimme rief sie aus: „Dich mach ich fertig du Sau, heute gibt es Kotelett!“-

    AntwortenLöschen