Dienstag, 23. Februar 2010

Geistiger Fusel - Karl mags in kleinen Dosen

So meine Damen und Herren, das Experiment ist beendet. Die Antwort auf die Frage, die lautet, was ist der Kapitalismus eigentlich wert, lautet, im Falle der Teilmenge "winterorbit.de", exakt:
Sechzehn Cent.

Das ist unterm Strich dabei rumgekommen. Eigentlich etwas wenig, wenn man bedenkt, dass man jetzt keine Seele mehr hat. Man darf die Kunst eben nicht an den Kommerz verkaufen, jenes wussten schon Ice Cube und Dr. Dre.
Totzdem hatte die Aktion auch etwas nettes, unterhaltendes. Die Einblendung der Bücher von von Däniken etwa, oder die Sache mit der MPU. Letztlich ist das große Internet wohl doch nur eine grobe Anhäufung von Bürokratenprogrammen ohne jegliche künstlerische Intelligenz.
Was also tun?

Auslandskorrespondentin Meike suchte die Antwort in Belgien: In einer Filiale des ewigen Gegners des liberalen Bürgertums fand sie tatsächlich ein Überbleibsel der linken Folklore. Ein Relikt aus längst vergangenen Tagen, als Klimawandlung noch örtlich begrenzt mithilfe von FCKW gemacht wurde und die Ökos in stinkenden Reformhäusern wohnten. Ein Stück wiedergefundene Adoleszenz und Heimat, gefunden in der Fremde.
Aber sehen Sie selbst:

Kommentare:

  1. an der wirkung dieses traumhaften reliktes der vergangenheit hat sich nüscht jeändert... auch dies vermag ich mit nachdruck zu verkünden!! hick!

    AntwortenLöschen