Samstag, 20. Februar 2010

Commercial Breakdown

Wie Ihnen vielleicht schon aufgefallen ist, wurde kürzlich ein kommerzielles Werbeangebot auf winterorbit.de installiert. Zweck dieses Angebotes ist es allerdings nicht, Geld zu verdienen. Der Feldversuch ist zeitlich begrenzt und sollte tatsächlich was dabei rumkommen, wovon ich nicht ausgehe, wird der Erlös sinnvoll eingesetzt werden (z.B. Spende an die FDP), das versichere ich hiermit.

Warum also Werbung?
Wie in vorangegangenen Postings schon erwähnt, leben wir in einer kapitalistisch ausgerichteten Gesellschaft. Werbung bietet dem Konsumenten die Möglichkeit, sich über Produkte zu informieren um auf der Basis dieser Informationen dann Kaufentscheidungen fällen zu können.
Konstituierend für eine solche Gesellschaftsform sind dabei aber auch die Ansichten (und die Bereitschaft teilzunehmen) der Konsumenten. Mit anderen Worten: Es ist wichtig, was die Konsumenten über den Kapitalismus denken.

Warum also Werbung auf winterorbit.de?
Wir haben also eine Meinung über den Kapitalismus, das haben wir erkannt. Was aber denkt der Kapitalismus über uns? Um genau das herauszufinden gibt es nun das Werbeprgramm von winterorbit.de. Unser Juniorpartner google.de beschreibt sein GoogleAdSense Programm:

"AdSense für Content-Seiten durchsucht den Content Ihrer Seiten automatisch und stellt Anzeigen bereit, die für die Zielgruppe und den Content Ihrer Website relevant sind. [...] Die Anzeigen sind so gut auf den Content Ihrer Website abgestimmt, dass die Besucher sie als nützlich empfinden."

Was wird der Kapitalismus über winterorbit.de und seine Leser denken? Wird er versuchen, I-Phone zu verkaufen? Reisen nach Schottland? Bücher von Erich Däniken? Wir werden sehen und sind gespannt.

1 Kommentar:

  1. Der Kapitalismus denkt von uns das wir in Zahnersatz investieren sollten und bietet uns an uns auf eine MPU vorzubereiten um todsicher unsere Fahrerlaubniss zurück zu erlangen!! Außerdem denkt der Kapitalismus wir sollten, in der Tat, Werke von Erich von Däniken kaufen! Wenn er also recht hätte verlören wir in näherer Zukunft nicht bloß unseren Führerschein sondern auch unsere Zähne und würden einen Flug nach Peru buchen um die Nazca-Linien zu untersuchen! Klingt doch höchst interessant! Ich jedenfalls bin gespannt!

    AntwortenLöschen