Dienstag, 12. Januar 2010

Die linken Technologien der moralischen Hedonisten

Das Buch über die Lohas ist schlicht und ergreifend ekelhaft und abstoßend. Glaubt man den Autoren, dann ist stellt Apple (der Firma wird ein eigenes Kapitel gwidmet) "linke Technologien" her und prägte den "digitalen Lebensstil" mit ihrem iPod.
Das steht da wirklich so drin. Linke Technologien. Vielleicht sollte ich Apple mal was spenden, damit sie weiter gutes tun können.

Der Bastard aus grünem Bessergewissen und neoliberaler Konsumgeilheit ist ein Lohas'er.
Ernst genommen wird der Leser nicht, jedenfalls nicht von den Autoren, scheint es. Zu einfach wirken die Botschaften und Verhaltensaufforderungen, zu offensichtlich die Kaufanreize. Wer Wolfskin trägt und Bionade säuft ist nicht nur cool, sondern auch moralisch ganz weit vorne. So einfach ist das. Auf jeder Seite ein "gutes" Produkt. Wer die Welt rettet, muss sich doch auch mal was gönnen dürfen.

Kommentare:

  1. Das ist ein schöner Verriss, Herr Spellboy. Vielleicht noch ein direkter Hinweis auf den Namen des Buches, seines Verfassers und auf den Verlag.
    PS. Erfuhr, dass Sie meinen Roman wieder nicht mit einer Widmung versehen haben. Feige Socke Sie.

    AntwortenLöschen
  2. Liebster Christoph, ich danke dir für die Entdeckung der Lohas! Diese Bewegung "Lifestyles of Health and Sustainability" war mir, bis zu deiner Erwähnung auf winterorbit, gänzlich unbekannt. Da mach ich sofort mit! Zugegeben der Beschreibung eines typischen Lohas entspreche ich noch nicht ganz (Personen mit überdurchschnittlichem Einkommen), werde aber ab heute mein bestes geben! Ein Traum: Weltverbesserer sein durch Selbst(er)kenntnis und -bestimmung! Glamouröser Klimaschützer und bewusster Gesundesser! Und das Ganze im ungebremsten Konsumrausch, was zählt ist nicht das ob, sondern das was!! So, werde nun den Blick nach innen richten und gehe auf den Wochenmarkt Bio-Gemüse kaufen...in meiner Kack Wolfskinjacke, jawohl!!!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist der richtige Ansatz! Achte aber auch darauf, dass du vom Biobauern eine aussagekräftige Tüte erhätst, sonst bringt dir das Gemüse ja nichts.

    AntwortenLöschen