Donnerstag, 28. Januar 2010

Der digitale Bilderrahmen

Also zuerst denkt man, fünfhundert Dollar für ein echtes Apple-Produkt. Dann kommt der Agnostiker durch: Ha, denkt man, was soll man mit dem Teil? Neben das Iphone stellen, der Vollständigkeit halber? Vielleicht als digitaler Bilderrahmen? Schwierig, USB hat er ja nicht.

Klug ist Apples Strategie, an jeglicher Software ordentlich abzusahnen und ausserdem sollte man den Nutzer ja auch nicht permanent überfordern wie Microsoft das immer so tut. Open Source? Das ist doch nur was für Demokraten! Zensur bewahrt den Nutzer vor schädlichen Apps!

Irgendwie hätte ich mir das beste Gerät aller Zeiten trotzdem irgendwie, naja, besser vorgestellt. Die Unternehmensstrategie ist allerdings wirklich gut. Vielleicht sollte man Steve Jobs den Afghanistankrieg managen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen