Sonntag, 29. November 2009

Theologische Statistik - Das Rätsel

Es geht um eine Wette. Bei der Wette geht es um die Existenz Gottes.
Insbesondere Informatiker können mit dieser Wette zum Christentum bekehrt werden.

Derjenige der die Wette (und die sich ergebenden logischen Schlussfolgerungen) formulierte, ist weithin bekannt. Es gibt ihn auch in einer Fassung für MS-DOS, mit einem Namensvorsatz der heisst wie eine Schneckengattung oder wie eine Hafenstadt in Kolumbien.

Welche Postleitzahl hat die Hafenstadt, wie groß wird die Schnecke etwa und was hat es mit der Wette auf sich?
Belohnung: 2 Punkte

Kommentare:

  1. Die Pascalsche Wette, jaja, besagt ungefähr folgendes: Es ist einfach taktisch klüger, an Gott zu glauben, denn: Wenn's keinen gibt, ist es scheißegal, ob man glaubt oder nicht, sollte es Ihn aber doch geben, könnten die Gläubigen klar im Vorteil sein!
    Von Pascal ist es für den bekehrten Informatiker des MS-Dos Zeitalters natürlich zum Turbo nicht weit. Turbo fluctuosa - die Turboschnecke - ist nicht nur verdammt schnell sondern auch extrem fett. Man munkelt, ausgewachsene Exemplare können ganze 4 cm groß werden. Beheimatet sind diese Meeresschnecken wohl hauptsächlich vor den Küsten Mexikos und Floridas, wo es, im Gegensatz zu Kolumbien, auch Postleitzahlen gibt.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist richtig, 2 Punkte!
    Irgendwie auch ein interessanter Ansatz...

    AntwortenLöschen