Donnerstag, 19. November 2009

Mediocre Thinking

Wissen Sie, was das Dilemma des Verschwörungstheoretikers ist?

Zunächst fühlt er sich nicht hinlänglich beachtet (das kann man auch als Grundvoraussetzung sehen), dann erlangt er langsam Gehör, labt sich an der Aufmerksamkeit und kann schon kurze Zeit später nicht mehr davon lassen.

Hier beginnt dann das eigentliche Dilemma. Angespornt von den Anfeuerungen 15-Jähriger Akte-X Fans, wird der Theoretiker zu immer abstruseren Entdeckungen verleitet, um seinen Status aufrecht erhalten zu können. Zack, Mondlandung gefälscht, Mondsubstanz Käse und Hansaplast in echt Messerhersteller.

Dabei ist die Idee der Verschwörungstheorie nüchtern betrachtet doch eine eher gute. Die stinklangweilige Demokratiewelt um Pofalla und Konsorten wird eingetauscht gegen einen wunderbaren Abenteuerspielplatz, auf dem sich der Theoretiker gedanklich auf der richtigen, der guten Seite einpegelt und die er gegen das Böse verteidigen kann.

Hier zeigt sich aber auch der zweite Teil des Dilemmas: Der Verschwörungstheoretiker ist nicht fähig, seine eigene Rolle wirklich zu hinterfragen. Es steht für ihn ausserhalb der Diskussion, ob überhaupt er der Gute ist. Dabei birgt auch diese, andere Sichtweise eine Menge Spaß.

Wäre es nicht möglich, dass es eine gutmeinende Verschwörung gegen uns gibt? Weltumspannend, organisiert von netten Menschen, die das Understatement auf die Spitze treiben? Die uns heimlich Bio-Bohnen in die Eintopfdosen füllen? Die noch mehr Kriege wirkungsvoll verhindern? Die Karl dem Käfer ein neues Heim aus Laub und Erde gebaut haben?
Kann es wirklich sein....?

Kommentare:

  1. Hiermit lade ich zu einem konspirativen Treffen, um die Idee der Weltverschwörung bei einem Glas vom Beaujolais Primeur genauer zu erörtern. Rollkragenpullover von Vorteil.

    AntwortenLöschen
  2. DJ 3-Tage-Bart sorgt für die Scratches19. November 2009 um 18:58

    Kommt Karl der Käfer auch? ODER WURDE ER WIEDER NICHT GEFRAGT???

    AntwortenLöschen
  3. man munkelt ja, das konspirative treffen sei in wirklichkeit von geheimster stelle arrangiert, um dort die zu treffen, die im geheimen an umsturzplänen für den weltrat der hamster bereits (sagt man) seit jahrzehnten gänge unter alle administrativen bauten der weltregierung gegraben hätten, aber sicher ist das natürlich nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Oha, dann war die Textzeile, die zur Indizierung des neuen Rammstein Albums führte offenbar politisch motiviert!

    AntwortenLöschen