Montag, 23. November 2009

Fight Anglicisms II: The Reckoning

In der Innenstadt der westfälischen Metropole Münster hat sich einiges getan: Ein neuer Konsumtempel ist entstanden, so formschön, dass selbst Josef Stalin Tränen gespuckt hätte.

Kern des Komplexes ist die neue Filiale von Karstadt Sport, "KARSTADT sports" genannt. Im Inneren ist alles sehr neu und sauber und die nutzlose Musik von Roger Cicero wird gespielt, vermutlich den ganzen Tag. Man singt deutsh, sozusagen.

Wer Münster kennt, kennt auch den ehemaligen Standort des sympathischen Karstadt-Sport Warenhauses: Den alten Kiffe-Pavillon. Der wurde jetzt so zu einem Ein-Euro-Outlet umfunktioniert, dass es eine reine Schande ist. Aber zurück zu den Anglicisms.

Wer zeichnet sich hierfür verantwortlich? Immerhin fällt auf, dass sich Werbeagenturen selber nicht so dämliche Namen geben. Die bleiben im Deutschen und heissen etwa "Peterson&Bimmel - Agentur für Neue Medien"
Offenbar wird dem anvisierten Karstadtkunden die Erkenntnis dieser germanoiden Coolness (hihihi) nicht zugetraut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen