Dienstag, 18. August 2009

Microsoft Hartz 4.0

Habe noch etwas weitergelesen: Maschinen haben die Jobs der meisten Menschen zerstört. Nur noch eine kleine Minderheit von Ingenieuren und Managern arbeitet. Oha. Droht uns selbiges?

Ich meine, der Einzelhandel wird auf lange Sicht sicher nicht unbedingt davon profitieren, dass man Produkte in Onlineshops kauft, die durch schiere Masse mit niedrigsten Gewinnmargen arbeiten können.

Gerade kommt mir auch der Gedanke, dass Programmierer, die Open-Source Software schreiben (was sicherlich sehr nett ist), andererseits aber auch die arme Softwarebranche schädigen. Stellen Sie sich das doch mal vor: OpenOffice setzt sich endgültig durch und Microsoft ist zu Massenentlassungen gezwungen. Wo soll man diese Leute denn bitteschön hinvermitteln?

In Vonneguts Dystopie wird das Problem beseitigt, indem die Menschen bei der Armee oder im Straßenbau arbeiten. Freiwillig natürlich.
Ich frage Sie, kann DAS wirklich eine Lösung sein?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen