Sonntag, 19. Juli 2009

Hinweisung IV

winterorbit.de empfielt die Schreibung „Fleysch", falls es sich um besonders große und saftige Stücke handelt.

Kommentare:

  1. lubux.com empfiehlt die Schreibung des Verbums ohne "h", wenn es in irgendeiner Weise mit "Fleysch" zu tun hat. Wir empfehlen außerdem die Schreibung "Flsh", wenn es sich um eine Bifi handelt, und "(Flsh)" bei einer Bifi Roll.

    AntwortenLöschen
  2. winterorbit.de empfielt darüber hinaus die Schreibung "Fleyysh", wenn das Stück schier ist, und "Flysch", wenn das Tier amphib war.

    AntwortenLöschen
  3. Wird vergorener Traubensaft zu "Fleysch" getrunken, heißt er selbstverständlich "Weyn".

    AntwortenLöschen